Glanvieh

Auf unseren weitläufigen Weiden oder manchmal auch in den Ställen kann man eine wunderschöne Rinderherde bei gemütlichem Wiederkäuen oder ausgelassenem Herumtollen beobachten. Rund zwei Drittel dieser Herde sind inzwischen von der Rasse Glanvieh. Die Zucht dieser Rasse ist besonders wichtig, weil sie vom Aussterben bedroht ist. Früher hielt man auf den Höfen Glanvieh als Dreinutzungstier (Arbeit, Fleisch und Milch). Die heutige Landwirtschaft spezialisiert sich eher auf eine Nutzrichtung, deswegen wird diese Rasse kaum noch gehalten. Deshalb haben wir uns für die Zucht zur Erhaltung der Art entschieden. Eine Besonderheit dieser Rasse sind die süßen und oft sehr lustigen Frisuren der Kühe. Zwischen den Hörnern tragen sie meistens gelockte oder zerzauste Haarbüschel, die wie eine Frisur wirken.