Blühstreifen am Wald

Eine Maßnahme zur Förderung der Biodiversität sind Blühstreifen oder Blühflächen. Blühstreifen sind, wie der Name schon sagt, Streifen von Blühfläche, also Blumen und Gräsern, die dort gesät oder einfach nur wild wachsen gelassen werden, wo normalerweise Ackerfläche ist, die genutzt wird. Statt diese Fläche zum normalen Anbau zu nutzen, verzichten die Landwirt*innen darauf. Ziel der Blühstreifen ist es mehr Lebensraum und Nahrung für Insekten, Vögel und andere Tiere zu schaffen und auch die Vielfalt der Pflanzen zu fördern. Um einen Anreiz zu schaffen, diese Flächen überhaupt anzulegen und auf den Nutzen als Acker zu verzichten, erhält man eine Förderung durch die EU. Damit eine solche Maßnahme anerkannt wird, müssen die Flächen bestimmte Kriterien erfüllen. Sie müssen eine bestimmte Größe haben.